Tetraeder

(Autor: Astrid Steimel / Last Update – 15.12.2012)

Tetraeder - Element Feuer

Das Tetraeder ist der platonische Körper mit den spitzesten Winkeln, Der Name Tetraeder stammt aus dem Griechischen und bedeutet “Vierflächner”. Das Tetraeder besteht aus:

 
120px-Tetrahedron-slowturn.gif
 
Art der Seitenflächengleichseitige Dreiecke
Anzahl der Flächen4
Anzahl der Ecken4
Anzahl der Kanten6
dual zuTetraeder
Aufklappung
Anzahl Kanten in einer Ecke3
Anzahl Ecken einer Fläche3
 


Klappt man das Tetraeder auf, erhält man ebenfalls ein Dreieck. Durch seine spitze Form ist dieser Körper ein Symbol für die Strahlkraft der Wärme und des Feuers.Das Dreieck ist – wie alle Pyramidenkörper – von jeher dem Element Feuer zugeordnet – es führt uns direkt in die Feuerreiche und all seine Dimensionen. Das aus Dreiecken bestehende Tetraeder unterstützt die menschliche Feuerenergie somit ebenfalls. Mit diesem Körper sollte man sehr achtsam umgehen. Obwohl er zutiefst verletzen kann, ist er auch in der Lage, zutiefst zu heilen.

Das Tetraeder im täglichen Leben

In der Natur finden wir das Tetraeder in Form von Dornen, Stacheln, Keilen, Bergen. Es hat eine breite Basis und läuft spitz nach oben zu. Viele Verkehrsschilder, Hinweise oder Mahnungen sind mit einem roten Dreieck gekennzeichnet. Es ist ein Element, mit dem man sehr achtsam umgehen sollte, weil es auf schnelle Art viel zerstören kann. Diese Zerstörungen sind kaum mehr rückgängig zu machen. Es ist das Element, das auflöst und wandelt.

Die Zahl 3

Das Tetraeder besteht aus Dreiecken. Die Zahl 3 steht für die Kraft der Manifestation, des Aufstiegs, der Höherführung und der Verbindung von Feuer, Flamme und Licht. Drei Mal sollten wir eine Sache wiederholen oder aussprechen und sie mit Energie aufladen, damit sie sich manifestieren kann. Die Zahl 3 schafft ein vollständiges Schwingungsfeld, in dem vieles, was wir nicht für möglich gehalten hätten, möglich wird. Die 3 ist eine heilige Zahl, die mit dem Übernatürlichen, Transpersonalen in Verbindung steht; die Zahl, die sich nicht nur für die Gegenüberstellung von Dingen eignet, sondern auch für deren Durchdringung. So lassen sich Gegensätze und harte Übergänge miteinander verbinden. Die Zahl 3 spielt in Mythen, Legenden, Erzählungen, Ritualformen und Einweihungen eine große Rolle. Drei Könige erscheinen an der Krippe. Jesus ist am dritten Tage auferstanden. Drei große Stadien durchläuft der Mensch: Geburt, Leben und Tod. In der Dreiheit ist alles Geistige und Körperliche enthalten, nämlich Anfang, Mitte und Ende. Linie, Fläche und Körper sowie die drei Akkorde Oktave, Quinte und Terz bilden eine Harmonie. Aus den Farben Rot, Gelb und Blau entstehen unglaublich viele Farbvariationen. Das allsehende Auge Gottes ist der Dreiheit zugeordnet. Wer drei Mal einer Sache begegnet oder etwas drei Mal hört, sollte dieser Information nachgehen.

Die Zahl 4 im Feuer

Es gibt vier Feuer im menschlichen Sein:
 
  • Flamme – Kundalini, Sexualität, Basis
  • Feuer – Herz, Liebe, Mitte
  • Licht – Geist, Weisheit, Intelligenz
  • Universelles Licht – Sonne – Logos - Ewiger Geist (Gott)

Wenn das Feuer der Basis durch die Lichtzentren des Körpers aufsteigt und sich mit dem Licht des Logos vereint, wird dies Erwachen bzw. Erleuchtung genannt.

Der Lichtkörper, das diamantene Fahrzeug, erwacht zum vollen Bewusstsein und entfaltet sein volles Potenzial. Die aufsteigende Schlange (Kundalini, geflügelte Schlange) ist der Weg zurück in die Ewigkeit .

Die Zahl 6 im Feuer

Das Tetraeder hat 6 Kanten – die Zahl 6 im Feuer ist die Zahl der Liebe und der Vereinigung; sie steht für Energieerhöhung, Fruchtbarkeit und die Schöpfung.

Das Element Feuer

Das Feuer stammt aus dem Inneren der Erde und aus dem Elektronengürtel der Sonne. Das Licht und die Wärme der Sonne machen Leben auf unserem Planeten erst in dieser Form möglich. Das Feuer war einst sehr heilig und wurde in den verschiedensten Formen von der Priesterschaft gehütet, um Energie zu erhöhen, zu bereinigen und aufzulösen. Man sagt, die ersten Menschen tranken Licht und aßen Feuer. Das Feuer hat alchemistische Eigenschaften und die Ströme des Lichtes bringen Erkenntnis, Wissen und Erleuchtung hervor. Die Aufgabe des Feuers ist es, die Energie zu erhöhen, einzuweihen, zu wandeln und zu bereinigen. Feuer hat die Eigenschaft, überzugreifen und sich schnell auszubreiten. Es reinigt und klärt die Atmosphäre und lädt sie auf. Es kann Dinge sehr schnell von einem Zustand in einen andern wandeln. Es kann uns mit höheren Welten und Dimensionen verbinden, damit wir Erkenntnis und Bewusstsein erlangen.

Das Element Feuer in uns

Das Tetraeder gleicht das Feuerelement in uns aus. Die heilige schöpferische Energie des Feuers fließt durch unseren Körper und erhält die Lebensprozesse aufrecht. In unserem Herzen gibt es eine fünfte Kammer, das Tor zur Ewigkeit. Wenn die Liebe fließt, wird es uns ganz warm ums Herz. Das Herzfeld ist 5’000-mal stärker als das Feld des Verstandes. Es kann an der Wärme, die es verströmt, gemessen werden. Sexualität erzeugt Wärme und aktiviert das Energiesystem. Es müssen 176’000 Energiebahnen geöffnet und eine Frau in der fruchtbaren Phase sein, damit sie ein Kind empfangen kann. Wenn ein Kind entsteht, erhöht sich die Körpertemperatur im Unterleib, und diese Temperatur wird neun Monate lang konstant gehalten. Sie ist wichtig, weil sich der kleine Körper nur bei dieser konstanten höheren Temperatur gut ausbilden kann. Wir können sehr viel Energie freisetzen, wenn es um die Verteidigung des Lebens geht. Dem Feuer sind die Sexualorgane, das Basischakra, der Magen, die Milz und das Herz zugeordnet. Nerven, Reflexe und das vegetative Nervensystem arbeiten mit Feuer und Lichtimpulsen und sind ebenfalls dem Feuer zugeordnet. Ohne Feuer, Wärme und Energie könnten wir nicht existieren. Feuer kann Liebe und Begeisterung entfachen, Geborgenheit schenken, die Energie zwischen Menschen erhöhen, Energietore öffnen, die feinstofflichen Energiebahnen reinigen, aber auch Zorn, Wut und Gewalt auslösen.

Die verschiedenen Feuer

Opfer - die Einweihung in das Element Feuer

Die Einweihung in das Feuer ist das Opfer. Ein Teil der Energie im Menschen muss sich dem höchsten Licht beugen, ihm dienen und sich ihm hingeben, also geopfert werden, damit die höheren Lichtkräfte sich reinigen und Gott sich in uns und durch uns verwirklichen kann.

Wir haben drei Hauptfeuerzentren. Feuer ist in unserem Basischakra und hat mit unserer Antriebskraft zu tun. Die Kundalini schläft und kann durch das Feuer der Sexualität geweckt und nach oben geleitet werden. Die Ewige Flamme wohnt in unserem Herzen. Sie besteht aus Gold (für Weisheit und Erkenntnis), Rosa (für Liebe und Mitgefühl) sowie Blau (für göttlichen Schutz und Führung). Sie verbindet uns mit der höchsten Führung in uns, mit den Engeln, den Meistern und den Lichtwesen des geistigen Reiches. Alle Weisheit wohnt bereits in uns. Das Licht ist das Licht unseres Geistes, das Einheitsbewusstsein über die Dinge, das wir mit wachsender Erkenntnis und aufsteigender Feuerkraft mehr und mehr gewinnen. Mit Feuer, Flamme und Licht können wir die drei Lichter in uns vereinen und sie nach dem höchsten Prinzip des Lichtes ausrichten.

Zuordnungen zum Tetraeder:


Zahlen:3, 4, 6
Ton:I – der Ton I kann dazu verwendet werden, die Schwingung des Tetraeders zu verstärken
Qualität:warm, heiß, elektrisch, positiv, energiegeladen, feurig, scharf, energetisch, ausdehnend, Spannung, Entladung
Richtung:Süden - Sonnenhöchststand
Symbol:Dreieck, Flamme, Fackel, Sonne, Pyramide
Farben:Rot, Orange, Gelb, Schwarz, Violett, Blau, Weißgold
Minerale:Feueropal, Hämatit, Obsidian, Rubin
Pflanzen: dornige, stachlige, »brennende« Pflanzen, z. B. Brennnesseln, Rosen
Tiere:Salamander, verschiedene Schlangenarten wie die Kobra, Raubkatzen
Plätze:Vulkan, Wüste, rotes Gestein
Naturerscheinungen:Blitz und Donner, Nordlichter, Sonne, Hitzeflimmern
Königreich:das Reich der Tiere
Sternzeichen:Widder, Löwe, Schütze
Menschliche Ebene:sexuelle Ebene, energetische Ebene, Kundalini, geistige Ebene, spirituelle Ebene
Physisch:Magen, Leber, Herz, Verdauung, vegetatives Nervensystem, Gehirn, Sexualorgane, Kundalini, Blut, Hände, Zeigefinger
Emotional:Wut, Aggression, Zorn, Geborgenheit, Liebe, Mitgefühl, Verzeihen, Vergebung, Gnade, Lust, Freude, Begeisterung, Extase
Energetisch:Flüche, Schwüre, Pakte, Gelübde, Bindungen, Versprechen, Ideale, Verpflichtungen
Geistig:Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, Kampf und Frieden
Spirituell:Vergebung, Selbstvergebung, Erleuchtung, in Gott aufgehen, Stille, Frieden
Kollektiv:Gruppenbindungen, kollektive Vorstellungen vom Glauben, Leben und Sein, Kampf, Krieg und Frieden
Engelsschwingung:Erzengel Uriel, Metatron, Elohim Rat
Meisterschwingung:Jesus Christus, Maria Magdalena, Saint Germain, Quan Yin, Karmischer Rat
Naturgeister:Djinn, Feuerwesen, Elfen

Weitere Zuordnungen:

flammend, züngelnd, wandelnd, transformierend, positive tatkräftig, dynamisch, charismatisch, aktiv, begeisternd, motivierend, Qualitäten leidenschaftlich, herzlich, beschützend, verteidigend, hilfsbereit, anpackend, kreativ, innovativ, aufbauend, verbindend, Kraft und Energie aufbauend und erhöhend; Pioniergeist, Führungsgeist, Geborgenheit, Wärme, Liebe, Mut, Tapferkeit, Entschlossenheit, Glaube und Vertrauen, negativ, cholerisch, aggressiv, egozentrisch, verletzend, zerstörend, ausnutzend, Qualitäten ausbeutend, versklavend, grenzüberschreitend, ausbreitend, rücksichtslos, kämpferisch, streitbar, aufbrausend, donnernd, größenwahnsinnig, fanatisch, expandierend; Selbstüberschätzung, Ich-BIN-Gegenwart, Zorn, Wut, Hass, Energievampirismus, Eifersucht, Ungeduld

Heilung des Feuerelements:

wirken mit der Violetten Flamme, bereinigen, vergeben, verzeihen, erlösen, dienen, Selbstmeisterung, Schattenarbeit, Lichtarbeit, Befreiung, Erbarmen, Hingabe, Feueratmung, Feuerlauf, Energieausgleich, Lenken des Feuers in höhere Bereiche und Dimensionen,Tantra, Sonnentanz, Agnihotra, Feuerzeremonien, Selbstvergebung, Hatha-Yoga, Sport, Meditation, Kontemplation

Meisterung:

Wandlung und Lösung von energetischen Bindungen, Gelübde, Flüche, Schwüre, Verpflichtungen und Bindungen, Lenkung und Leitung der Kundalini-Energie, Heilung durch Vergebung, Verbindung des inneren Lichtes mit dem ewigen Licht, Erleuchtung, Freiheit

zu viel Feuer:

ungehalten, zerstörend; lenken, leiten, beherrschen, hitzig, reizbar, schnell erregbar, aufbrausend, überrumpelnd, egozentrisch, übergreifend, selbstsüchtig, angriffslustig, sarkastisch, rücksichtslos, lässt andere nicht gelten; Energievampirismus, unkontrollierte Energie, cholerische Züge, Streit, Angeberei, Rechthaberei,Tyrannei, Fanatismus, Zorn, Gewalt, Täter, Schuldbewusstsein, Missbrauch von Energie

zu wenig Feuer:

energielos, gleichgültig, antriebslos, lässt sich lenken und leiten, passiv, friert ständig, kann keine Energie halten; kein Selbstwert und kein Selbstvertrauen, gebundene Energie, Seelenverlust, traumatische Erinnerungen, Opfer, Mangel, schnelles Aufgeben

balanciertes Feuer:

agierend statt reagierend, wach, kreativ, inspirierend, ansteckend, begeisternd, wegweisend, dem Höchsten dienend, führend, charismatisch, mit dem höchsten Licht verbunden, bewusst, mutig, kann Dinge durchziehen und gut zu Ende bringen; Worte in Taten umsetzen, Energien leiten und lenken, Aufmerksamkeit, Spannkraft, Eingebungen, Frieden, höhere Ideale, Geborgenheit, Wärme, Beständigkeit, gute Intuition, Herzenswärme, Selbstliebe, Selbstvertrauen, Kraft, ausgebildeter Lichtkörper

Themen zur praktischen Arbeit mit dem Tetraeder

 • Erfolg
 • Heilung
 • Achtsamkeit
 • Erkenntnis
 • Mut und Kraft
 • Schattenarbeit
 • Rückführungen
 • Erlösungsarbeit
 • Lösung von Schocks und Traumen
 • Energieerhöhung
 • Schöpfungen
 • Vergebung
 • Lösen alter energetischer Bindungen und Blockaden
 • Begeisterung und Lebensfreude
 • Wärme und Mitgefühl
 • Geduld und Hingabe
 • Aktivierung des Lichtkörpers
 • Heilung und Erfüllung in der Sexualität

Die Arbeit mit dem Tetraeder

Das Tetraeder dient der Einweihung in höhere Welten. Es ist hervorragend dazu geeignet, alte Muster zu erlösen und aufzulösen. Man kann mit ihm die Energie an Orten erhöhen und aufladen; es wirkt wie ein geistiges Feuer, das die Menschen zusammenführt und alte Geschichten durch Erkenntnis, Gespräche und Vergebung bereinigt. Es löst energetische Verbindungen, macht die Energiebahnen frei und führt in die Freiheit und in die Schöpferkraft. Wir erfahren eine Zufuhr an Energie und lernen, Energien auf heilsame Weise zu lenken und zu leiten. Das Tetraeder reinigt die feinstofflichen Bahnen und Energiefelder aller Art und lädt diese mit neuer Lichtenergie auf. Das Tetraeder kann installiert werden, um den Lichtkörper aufzubauen, die Energie zu lenken und zu leiten und alte Schocks aufzulösen.


Übung - Das Geschenk des Tetraeders

*   Stelle Dir das Tetraeder in Deiner Hand vor oder nimm es in die Hand.

*   Es ist Deine Energie, Deine Flamme, Deine Lebenskraft

*   Schau, wie es sich für Dich anfühlt.

*   Öffne nun langsam den Deckel einer Seite des Tetraeders und schaue hinein.

*   Was für ein Geschenk, was für eine Botschaft enthält das Feuer für Dich?

*   Nimm das Geschenk des Feuers, des Tetraeders, an, und lasse zu, dass es sich in Deinem Leben entfaltet.


Meditation mit dem Tetraeder

Betrachte das Tetraeder eine Zeit lang. Schließe  dann Deine Augen. Es wird Zeit, dass Du durch das Feuer gehst, damit alte Dinge bereinigt werden und sie sich ablösen können. Begib Dich in Deiner Vorstellung in das Tetraeder hinein. Fühle die Basis. Stell Dir vor, wie Licht von oben in das Tetraeder hineinströmt und sich eine Lichtspirale bildet, die Dich durchdringt und durchleuchtet. Vielleicht tauchen alte »feurige Erinnerungen« in Dir auf. Lass sie ganz entstehen. Schau, was noch nötig ist, damit diese Situation losgelassen werden kann. Dies können verschiedene Dinge sein. Vielleicht gibt es noch etwas zu sagen, zu lösen, zurückzufordern oder zurückzugeben. Bitte Deinen Feuerengel dazu, damit sich diese Situation von Dir verabschieden kann. Erlebe , wie sie vom ewigen Feuer verbrannt und aufgelöst wird. Lass Dir nun ein heilsames Bild, Gefühl, Wort oder Geschenk geben, und nimm  dies tief in Dein Herz auf. Bedanke Dich, und wisse, es ist getan.


Wandlungsübung

Beobachte eine Flamme. Schau,  was die Flamme kann: Sie wandelt die feste Form in geistige Lichtenergie. Die Flamme steht für Transformation von einem in einen anderen Zustand. Wir sind durch die Flamme in unserem Herzen dazu in der Lage, die Zustände zu wandeln und die Energie zu erhöhen.

Du kannst das Tetraeder vor Dich hinlegen. Es ist die ewige Form des Lichtes, und dieses Licht kann alle Zustände annehmen und wandeln. An diesem geistigen Feuer kannst Du alles wandeln und die Energien ins Gleichgewicht bringen. Du kannst Wut und Zorn durch Mitgefühl, Vergebung und Gnade in Liebe wandeln.

Bitte zunächst Deine Engel und geistigen Helfer an Deine Seite. Bitte dann die Person, mit der Du etwas zu bereinigen haben, auf geistiger Ebene an das Feuer. Sage ihr alles, was Du schon lange mal aufrichtig sagen wollten. Höre, was die Person Dir antwortet. Führe das Gespräch fort, sodass Erkenntnis geschieht.

Wenn Du etwas für die Person getragen haben oder abgeben möchten, dann gib es ins Feuer. Das Feuer nimmt alle belastenden Energien auf und transformiert sie. Wenn Du nicht weiterkommst, bitte Deine geistigen Helfer auf der inneren Ebene um Rat und Vermittlung, sodass Heilung geschehen kann. Schau,  was es braucht, damit Vergebung und Heilung geschehen. Vergesse in der Situation nicht, Dich  Dir selbst zuzuwenden, Dir zu vergeben und Dich wieder in die Arme zu nehmen. Die Situation kann sich jetzt wandeln.


Installation eines Tetraederfeldes

Du kannst ein Tetraeder in roter Farbe um Dich herum installieren, wenn Du Dich kraftlos, energielos und nicht mit der höchsten Lichtebene verbunden fühlen. Stell Dir dazu das Tetraederfeld vor, und begib Dich hinein. Mit der Feueratmung kannst Du die Energie verstärken. Schau, was passiert und wie sich Ihre Feuerkraft aufrichtet. Das kann sich anfühlen, als ob eine Flamme Deine Wirbelsäule hinaufzüngelt. Lass das Feuer so lange um Dich herum und durch Dich hindurch wirken, bis es ruhig, hellgold und stabil ist. Öffne dann die Augen, und erledige die Aufgaben, die anstehen. Du wirst Dich gereinigt, gestärkt und erfrischt fühlen und wieder Energie für Deine Tätigkeiten haben.

Quelle: Die Heilige Geometrie der platonischen Körper: Die kosmischen Formen der fünf Elemente und ihre praktische Anwendung im Leben von Jeanne Ruland und Gudrun Ferenz (10. Mai 2010)

Comments are closed.