Kugel

(Autor: Astrid Steimel / Last Update – 02.01.2013)

Kugel - Leere

Die Kugel symbolisiert Leere, und dennoch ist alles in ihr enthalten. Sie hat keinen Anfang und kein Ende. Sie ist das sechste Element und der Baustein des Universums. In ihr enthalten sind die Kräfte und die Eigenschaften der Erde, des Universums und allen Lebens. Sie gilt als Mutter der platonischen Körper und ist somit die wichtigste weibliche Form. Sie hat einige Besonderheiten:

  
120px-Tetrahedron-slowturn.gif
 
sie kann alle platonischen Körper in sich vereinen
aus der Kugel können alle platonischen Körper entstehen
sie hat unendliche viele Symmetrieebenen
sie ist drehsymmetrisch bezüglich jeder Achse und jedes Drehwinkels
sie ist punktsymmetrisch bezüglich ihres Mittelpunktes
sie hat weder Kanten noch Ecken
sie hat die kleinste Oberfläche von allen Körpern mit einem vorgegebenen Volumen
sie ist ein Rotationskörper, der in alle Richtungen gedreht und gewendet werden kann und auf jedem x-beliebigen Punkt ihrer Oberfläche aufkommen kann
 



Die Kugel im täglichen Leben

Aus dieser großen allumfassenden Leere formt sich die Schöpfung, das Leben. Unsere Erde ist eine Kugel, andere Planeten sind kugelförmig. Wir finden die Kugelform z.B. bei Blasen, Wassertropfen, Atomen und Elektronen. Durch die Linien und die Verbindungen, die sie miteinander eingehen, formt sich das Leben.

Die Zahl 0

Die 0 ist der Narr, das spielende, sich erfahrende Prinzip. Die 0 kann eine Energie erhöhen und eine Energiesumme verkleinern (z. B. 100 oder 00,1). Es ist die Freude am Erfahren, Experimentieren und Ausprobieren.

Symbol: Kreis und Kreislauf, Spirale

Die Fläche der Kugel ist ein Kreis, ein abgeschlossener Schwingungsraum mit einem Zentrum in der Mitte. Viele Rituale, Zeremonien und Tänze werden in Kreisform abgehalten. Ritualplätze wurden oft in Kreis- oder Quadratform aufgebaut, je nach Zweck und Ausrichtung. Wir finden alte Steinkreise, alte Versammlungsräume wie die Kivas, neue Kornkreise, Medizinräder und runde Plätze an verschiedenen Kraftorten, weil sie das Urbild des lebendigen Seins darstellen. Die Kugel und der Kreis bieten viele Möglichkeiten.

Innerhalb der Grenzen ist ein unbegrenztes Sein möglich. Alles Leben hier auf der Erde geschieht in Zyklen und Kreisen. Auch die Entstehung des Lebens beginnt in einer Kugel – in einer Eizelle. Die Kugel gehört zu den grundlegenden geometrischen Mustern. Sie kann alles durchdringen und sich mit allem verbinden. Sie bietet unendliche Variationen an Spielmöglichleiten der Schöpfung. Sie steht für Freude, Spiel und Spaß – denken wir daran, wie viele Spiele mit einer Kugelform gespielt werden.


Zuordnungen zur Kugel:


Zahlen:0
Ton:OM oder in der Stille, der Leere sein
Richtung:alle
Symbol:Blume des Lebens, Same des Lebens, Atom, Elektron, Eizelle, Kreis, Spirale, Ball, Scheibe, Sonnenzeichen
Farben:alle und keine
Minerale:Kristallkugel, runde Mineralien
Pflanzen: Samen, Körner, Knollen, Pollen
Plätze:Mutterleib, Höhlen, Grotten, Kivas, Planeten
Naturerscheinungen:runde Formen
Menschliche Ebene:Entstehung
Physisch:atomare und zellulare Ebene, Licht- und Energieebene
Emotional:Seelenverluste, Seelenrückholung – Energieaufladung
Energetisch:heilend, auffüllend, stärkend
Geistig:Kontemplation, Empfangen, Öffnen
Spirituell:Hingabe, Vertrauen, Empfangen, Öffnen
Kollektiv:Heilung und Auffüllen von göttlicher Energie in allen Bereichen, Lichtarbeit
Engelsschwingung:Metatron
Meisterschwingung:die Göttin in ihrer vielgestaltigen Form, Hathor
Naturgeister:Devas, Feen, Elfen

Weitere Zuordnungen:

positive Qualitäten:
genährt werden, Visionen, Heilung, Schutz, Hülle, Beweglichkeit, viele Möglichkeiten, Wahl, Erkenntnis,Bewusstsein, Schwingung, Resonanz, Fruchtbarkeit, Samen, Spiel, Spaß, Freude

negative Qualitäten:
abgeschlossen, hart, zerstörend wie aufbauend

Heilungsprozesse:

spielen, sich der Schöpfung öffnen, schöpfen, herausfinden, erfinden; Medizinrad, Tänze, Rituale und Zeremonien, Handlungsbögen beginnen und abschließen, sich die Dinge von verschiedenen Seiten und Ebenen anschauen, relativieren, abschließen, rund machen

Meisterung:

Erkenntnis

Themen zur praktischen Arbeit mit der Kugel

 • Schau und Innenschau
 • Vision
 • Beginn der Schöpfung
 • Energieheilung
 • Seelenrückholung
 • heilung in der Seele
 • Fruchtbarkeit
 • Heilung des inneren Kindes
 • Heilung von Mutterthemen
 • Fülle, Samen, Fruchtbarkeit, Leben, Lebendigkeit
 • Beeinflussung, Schweingung
 

Das Arbeiten mit Energiekugeln:

In der schamanischen Arbeit gibt es die Seelenrückholung. Eine Seele kann sich aus verschiedenen Gründen, z.B. wegen traumatischer Erfahrungen, teilweise von einem Menschen abspalten. Diese Seelenteile sind zwar nicht mehr integriert, aber sie bleiben mit dem Menschen verbunden. Dies führt dazu, dass man sich nicht mehr ganz fühlt, sondern zerrissen und abgespalten, man hat wenig Energie, ist müde, anfällig für Krankheiten und hat sich ständig wiederholende Albträume, kann sich nicht fühlen etc.

Wenn sich Teile der Seele abspalten, so ist es, als würde ihr Licht gedämmt, damit man trotz heftiger Erlebnisse überleben und einigermaßen gut weiterleben kann. Bestimmtes wird einfach ausgeblendet. Das geht so lange, bis man eine neue Erfahrung im Leben machen möchte. Plötzlich fehlt einem dann der abgespaltene Teil, mit dessen Hilfe man über eine Situation hinauswachsen oder eine ungesunde Situation verlassen könnte.

Diese Seelenteile können zurückgebracht werden, indem die Situation, in denen ein Seelenverlust entstanden ist, gewürdigt und geheilt wird, sodass die emotional gebundene Energie frei wird. Die Vergangenheit wird dadurch nicht geändert, das Erlebnis jedoch neutralisiert, die Energie frei, sodass man in der Lage ist, aus anderen Blickwinkeln auf solche Situationen zu schauen und sich von ihnen bei der Erfüllung des Seelenplanes nicht mehr behindern zu lassen.

Oft sind Seelenteile, die zurückgebracht werden, wie Energiekugeln, in denen bestimmte Kräfte gespeichert sind, die der Seelenkörper aufnimmt und wieder in sich integriert. Auf diese Weise kann eine sehr tiefgreifende Heilung geschehen. Energiekugeln können auch bei Plätzen, Tieren und Pflanzen Heilung herbeiführen.

Rituale und Zeremonien, die im Kreis abgehalten werden, können die Energie an einem Ort erhöhen, heilen, freisetzen und stabilisieren.

Weitere Übung mit der Kugel:

Stelle Dir vor, wie sich in Deinem Herzen eine Kugel aus rosa-goldenem Licht formt. In Deiner Vorstellung nimmst Du diese wunderbare Kugel in die Hand. Stelle Dir nun Deinen Herzenswunsch vor, und gib ihn in die Kugel. Halte ihn eine Zeit lang, und spüre, wie er in der Kugel lebendig wird. Fühl dies mit Deinen Sinnen so intensiv wie möglich. Höre, sehe, schmecke, rieche und berühre. Freue Dich an Deiner Vision. Gib diese Kugel nun in den Raum Deines Herzens. Lasse sie los, und sehe zu, wie sie langsam in die Höhe steigt. Sie fliegt in das Universum, um von dort Energie anzuziehen. Wisse, es ist getan.

Bitte Deine Engel und geistigen Helfer an Deine Seite. Überreiche ihnen eine Kugel mit einer Qualität, die Dir in Deinem Leben fehlt. Die Kugel wird Dir in Deinen Energiekörper gesetzt. Schaue, wie sie sich öffnet und in Deinem Energiekörper verteilt.

Energieübertragung:

In Heilsitzungen oder bei Fernheilungen kann die Übertragung von Heilenergie über Energiekugeln erfolgen. Zünde Kerzen an, eine für Dich und eine für das Wesen, an das Du Energie übertragen darfst. Wenn Du die Erlaubnis hast, bitte Deinen Heiler oder einen Engel der Heilung zu Dir. Wenn Du seine Anwesenheit wahrnimmst, bitte ihn, Dich in dieser Sitzung zu führen und zu leiten. Höre, was Dir übermittelt wird. Notiere es. Lasse Dir die Energie geben, die das zu heilende Wesen braucht.

Stelle Dir vor, wie sich ein Heilkanal zwischen Dir und dem Wesen (Mensch, Tier, Stein, Platz …), das diese Heilenergie braucht, öffnet. Nun sende diese Energiekugel mit Deiner ganzen Liebe zu dem Wesen, und warte, bis Du das Gefühl hast, dass die Energie angekommen ist. Wisse, es ist geschehen.

Erfahrungsgemäß können Kugeln in allen Größen und Energieformen auftreten, in allen Farben leuchten, funkeln und strahlen. Sie können Symbole, Worte, Bilder, Gefühle in sich tragen und auf diese Weise gesendet werden. Sie stammen aus dem Raum der Leere und dem Raum der unbegrenzten Möglichkeiten. Von daher ist die Arbeit mit ihnen praktisch unbegrenzt.

Hellsichtigkeit und innere Schau – Die Kristallkugel:

Über eine kristalline Kugel kann man mit allem, was ist, in Verbindung treten. Jene kann man real besitzen oder sich vorstellen. Wenn Du eine Frage hast, formuliere sie so klar und einfach wie möglich. Begib Dich dann in die Stille. Halte in Deinem Geist eine kristalline Kugel, und warte, was geschieht. Es dauert manchmal einen längeren Moment, bis eine Energiebewegung entsteht und ein deutliches Bild, ein Wort oder ein Gefühl über die Kugel sichtbar wird.

Kommunikation mit anderen Lebensformen erfolgt meist über kristalline Kugeln, die sich, je nach Übermittlung, im Herzen oder im Kopf bilden.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, mit der Kugel zu arbeiten und zu wirken. Sie symbolisiert die Leere, in der alles möglich ist und die das zulässt, was in diesem gegenwärtigen Moment von der höchsten Ebene geschehen soll. Kreise und Kugeln sollten bei keiner Heilsitzung fehlen. Sie sind der Urbauplan der Schöpfung und öffnen den Raum der unbegrenzten Möglichkeiten.


Quelle: Die Heilige Geometrie der platonischen Körper: Die kosmischen Formen der fünf Elemente und ihre praktische Anwendung im Leben von Jeanne Ruland und Gudrun Ferenz (10. Mai 2010)

Comments are closed.