Sanierungen

(Autor: Roland Gmünder / Last Update – 24.04.2013)

Sanierungen

Körperentgiftung … wie kann das erfolgreich funktionieren?

Ein altes chinesisches Sprichwort lautet: „Wenn ein Tiger in dein Haus eingedrungen ist, dann öffne zuerst alle Türen und Fenster deines Hauses bevor du ihn in den Schwanz kneifst. Meist geht er dann von selbst hinaus“.

Bei diesem Sprichwort wird deutlich, dass Krankheiten (der eingedrungene Tiger) unseren Körper (das Haus) nur dann verlassen können, wenn wir alle Entgiftungssysteme des Körpers (Türen und Fenster) öffnen, bevor wir die Krankheit behandeln (den Tiger in den Schwanz kneifen). Die Krankheit verlässt in diesem Fall unseren Körper von selbst.

Aus diesem sehr weisen Sprichwort kann man postulieren, dass Krankheiten nur dann entstehen und sich manifestieren können, wenn unsere Entgiftungssysteme nicht einwandfrei funktionieren. Gut funktionierende Entgiftungssysteme wiederum sind ein Garant für Gesundheit und Wohlbefinden. Sie sorgen dafür, dass Krankheiten sich erst nicht einnisten können.

Doch was blockiert unsere Entgiftungssysteme, so dass Krankheiten entstehen können? Die Antwort ist ganz einfach: Unweltbelastung und unsere moderne Lebensweise.

Inzwischen sollte eigentlich jedem klar sein, dass die zunehmende Umweltbelastung unsere Gesundheit ruiniert. Kraftwerke, die ununterbrochen schwarze Wolken in den Himmel pusten, Atomkraftwerke, die angeblich so sicher sind, dass keine radioaktiven Substanzen austreten, der zunehmende Straßen- und Flugverkehr und Schwermetalle in den Böden, sind nur einige Beispiele für Umweltbelastungen, auf die unser Körper genetisch nicht programmiert ist.

Hinzu kommen Belastungen in unseren Nahrungsmitteln (Fleisch, Fisch, gespritztes Obst und Gemüse, Fertiggerichte etc) und in unserem Trinkwasser. Medikamente, Hormonpräparate und Strahlungen (Wlan, DECT-Telefone, Handys etc) sind weitere Faktoren, die bei der Überforderung unserer Entgiftungsorgane eine Rolle spielen.

Was sagt die Naturheilkunde zu diesem Thema?

Die Naturheilkunde bietet eine Fülle von Maßnahmen und natürlichen Substanzen, um unsere Entgiftungssysteme zu entlasten und unseren Körper zu reinigen. Einige dieser Maßnahmen und natürlichen Substanzen sind vielleicht nicht effektiv genug , andere hingegen so stark, dass heftigste Entgiftungssymptome auftreten. Es muss also ein Mittelweg gefunden werden, bei dem der Körper entgiftet werden kann, aber wir trotzdem noch in der Lage sind, unseren Alltag zu meistern.

Eines sollte man allerdings immer bedenken: Eine Entgiftung kostet immer viel Energie und macht uns müde und weniger leistungsfähig. Das ist auch der Beweis dafür dass die Giftstoffe unseren Körper tatsächlich verlassen. Eine effektive Entgiftungstherapie ohne Symptome ist leider nicht möglich. Den persönlichen Erfahrungen des Therapeuten kommt in diesem Fall eine außerordentliche Bedeutung zu, um das Ziel der Körperreinigung zu erreichen aber nicht vor den Entgiftungssymptomen vorzeitig zu kapitulieren.

Die Belohnung für diese Mühen ist ein gesunderer, leistungsfähigerer Körper (und Geist) , frei von Giften, Pestiziden, Insektiziden, Medikamenten, Hormonpräparaten, Schwermetallen etc.

Welche Körpersysteme sollten entgiftet werden?

Eine erfolgreiche Entgifung des gesamten Körpers sollte die Reinigung der folgenden, 10 Körpersysteme beinhalten:

1.    Entgiftung des Verdauungssystems
2.    Entgiftung des Leber-Galle-Systems
3.    Entgiftung des Harnwegsystems
4.    Entgiftung der Lungen (unbedingt erforderlich für Raucher)
5.    Entgifung der Körperdrüsen
6.    Entgiftung der Haut und Schleimhäute
7.    Entgiftung des Blutes und der Lymphe
8.    Entgiftung des Nervensystems
9.    Entgiftung des Bindegewebes
10.  Entgiftung sonstiger Körperpartien (Muskeln, Blutgefäße etc)

Zu dieser Gesamtkörperentgiftung muss die Übersäuerung des Körpers (die aufgrund des hohen Fleischkonsums weit verbreitet ist) mit berücksichtigt und nachhaltig ausgeschaltet werden.

Zudem müssen bestimmte giftige Substanzen, wie Schwermetalle, extra ausgeleitet werden. Der Grund hierfür ist, dass unser Körper keine Entgiftungsmechanismen besitzt, um diese hochgiftigen Substanzen auszuleiten.

Wie lange dauert die Körperentgiftung?

Die Entgiftung aller 10 Körpersysteme, sowie die Entsäuerung kann, abhängig vom Alter und Vergiftungsgrad, 3 – 6 Monaten dauern. Bei jüngeren Menschen reichen oft 3-6 Wochen. Die Entgiftung der Schwermetalle kann eine noch längere Zeit in Anspruch nehmen.

Für wen ist die Körperentgiftung zu empfehlen?

Die Körperentgiftung ist generell für alle Personen ab 30 zu empfehlen. Insbesondere ist diese Methode aber für Personen zu empfehlen, die krankheitsbedingt Medikamente über einen längeren Zeitraum eingenommen haben und für Frauen, die die Antibabypille nehmen.

Raucher, Diabetiker und Personen, die viel Alkohol trinken, sollten diese Methode dringend in Anspruch nehmen, um eine Akkumulation hochgiftiger Substanzen (und damit Krebsgefahr) zu vermeiden.

Außerdem ist diese Methode für Personen sehr wichtig, die berufsbedingt eine höhere Schadstoffbelastung ausgesetzt sind. Dazu zählen Maler, Chemiearbeiter aber auch Menschen mit erhöhter Strahlenbelastung wie Piloten, Stewardessen, Radar- und Funkangestellte, Menschen die häufig geröntgt werden etc.
 

Woran erkennt man, dass eine Körperentgiftung erforderlich ist?

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass der Organismus mit Giftstoffen belastet ist und entgiftet werden muss. Dazu zählen:

-    weiß belegte Zunge nach dem Aufstehen
-    metallischer Geschmack nach dem Aufstehen
-    Mundgeruch, schlechter Körpergeruch (auch unmittelbar nach dem Duschen)
-    streng riechender Urin und Schweiß
-    dunkler Urin
-    streng riechende Windabgänge aus dem Darm
-    blasse Hautfarbe (kein Glanz)
-    faltige Haut
-    Haarausfall
-    vorzeitige Alterung (man sieht älter aus als man ist)
-    unspezifische Müdigkeit
-    Leistungsabfall
-    depressive Verstimmung etc.

Sicher hat sich der eine oder andere gefragt, warum ältere Menschen einen strengeren Körpergeruch haben als jüngere. Die Antwort ist ganz einfach: ältere Menschen sind schlicht mit Giftstoffen mehr belastet als Jüngere. Ihre höhere Anfälligkeit für Krankheiten ist damit begründet, dass ihr Organismus mit Giftstoffen überlastet ist. Der Schlüssel zur Wiedererlangung ihrer Gesundheit geht ausschließlich über den Weg der Ganzkörperentgiftung.

Was Du sonst noch tun kannst?

Trinke jeden Tag mindestens 1,5 Liter unbelastetes Wasser, auf keinen Fall aber aus dem Wasserhahn. Saunagänge und Ausdauersport können die Entgiftung ebenfalls unterstützen.

Comments are closed.