Kronenchakra

(Autor: Roland Gmünder / Last Update – 14.12.2013)

Kronenchakra / Scheitelchakra / Sahasrara

Der Name des Kronenchakras lautet im Sanskrit Sahasrara. Es wird manchmal auch als Kopfchakra bezeichnet. Diesem Chakra ist an sich kein Symbol zugeordnet. Doch häufig wird es als Kreis dargestellt, der die Leere oder das Nichts symbolisieren soll.

Dem Sahasrara ist kein Element zugeordnet, da es einerseits über keine Qualität verfügt und gleichzeitig alle anderen Qualitäten beinhaltet.

Seine Farbe ist das helle Violett und manchmal auch ein Weiß.

Das Mantra des 7. Chakras ist die Silbe A U M. .

 

Bewusstsein und Energie

Der Geist oder die Bewusstseinsebene, die dem Sahasrara entspricht, ist das höhere Wesen, das manchmal auch als Überseele bezeichnet wird.

Auf dieser Ebene findet sich die kosmische Energie. Das Kronenchakra steht in direktem Kontakt zum Kosmos oder Göttlichen. Hier findet auch der direkte Austausch zwischen dem Menschen und dem Göttlichen statt.

Die Themen dieser Ebene sind die Bewusstwerdung, das Sein an sich, die Erleuchtung. Aber auch die Auseinandersetzung mit Autoritäten, mit Oben und Unten, sowie die Erfahrung der Einheit mit dem Leben und der Welt.

Körper

Das Kronenchakra hat besonderen Einfluss auf alle Gewebe im Körper, die sich reproduzieren oder regenerieren können. Dazu gehören alle Zellen des Körpers (also alles) und speziell sämtliche Schleimhäute. Im Mittelpunkt aber stehen hier Ei und Samenzelle, die die Grundeinheit für ein Weiterleben bzw. für die Fortpflanzung bilden.

Das 7. Chakra hat die Aufgabe, alle Quellen der Energie im Körper zu versorgen. Es ist für die Führung der inneren Seele zuständig. Dementsprechend ist das angesprochene Sinnesorgan das „Höhere Selbst“.

Die Drüse, die dem Kronenchakra zugeordnet wird, ist die Epiphyse oder Zirbeldrüse. Der Sitz der Zirbeldrüse ist das Zwischenhirn. Diese Drüse ist besonders wichtig für die Koordination der hormonalen Vorgänge in der Hirnanhangdrüse. Sie wird auch als „biologische Uhr“ bezeichnet, da eine ihrer Funktionen die Bildung von Melatonin ist. Die Ausschüttung von Melatonin ist lichtabhängig und zum Teil auch von den Jahreszeiten beeinflusst.



Aussage

Ich bin All-Eins. Ich bin in Gott.

Themen

Spiritualität, Glauben, Gott-Verbundenheit, All-Eins-Sein, in der Gegenwart leben, Glaube an eine höhere Macht, spirituelle Führung, innere Weisheit, Hingabe, Gebet

Körperliche Störungen

Chronische Müdigkeit, Ein- und Durchschlafstörungen, Überempfindlichkeit, Nervenleiden, Multiple Sklerose, Krebserkrankungen

Geistige Störungen

Religiöse Dogmatik, Drogenabhängigkeit, Machtmissbrauch, Depression, Orientierungslosigkeit, Gefühl der Sinnlosigkeit, Entwurzelung und innerer Einsamkeit, Weltschmerz

Herausforderung

Das Bedürfnis zu verstehen oder zu wissen, warum Dinge so passieren, wie sie passieren, resultiert oft in Festgefahrensein in der Vergangenheit.

Fragen, die das 7. Chakra betreffen

-    Hast Du einen tiefen Glauben?
-    Machst Du Dir nur selten Sorgen?
-    Hast Du Vertrauen in eine höhere Ordnung der Dinge?
-    Vertraust Du Dein Leben einer höheren Führung an?
-    Glaubst Du, dass alle Erfahrungen einen tieferen Sinn haben?
-    Siehst Dudas Leben als Zufall an?
-    Glaubst Duan universelle Gesetze?
-    Fühlst Du eine tiefe spirituelle Verbundenheit zu bestimmten Personen?
-    Folgst Du Deiner inneren Führung?
-    Suchst Du nach dem Sinn Deines Lebens?

So bringst Du das 7. Chakra ins Gleichgewicht

-    Höre Mozart oder gregorianische Gesänge.
-    Meditiere täglich.
-    Vermeide unnötige Umweltverschmutzung.
-    Trage einen spirituellen Talisman.
-    Sende jemandem, den Du liebst, heilende Gedanken.
-    Besuche alte oder kranke Menschen.
-    Kaufe Dir eine violette Orchidee.
-    Mache eine Pilgerreise zu einem spirituellen Ort.
-    Engagiere Dich ehrenamtlich für eine international tätige humanitäre Organisation.
-    Gehe für ein paar Tage ins Kloster oder in ein Retreat-Zentrum.
-    Schließe Dich einer spirituellen Gemeinschaft an.
-    Arbeite ehrenamtlich für sozial benachteiligte Menschen.
-    Hole ein Tier aus dem Tierheim und kümmern Dich um es.
-    Unterstütze regelmäßig ein Kind in der Dritten Welt.
-    Vergieb allen Menschen.
-    Vergieb Dir sich selbst.

Ist das Kronenchakra geöffnet, verstehen und begreifen wir die Welt, haben Einsicht in Lebenszusammenhänge, wissen, dass Dinge wahr sind und alle Erfahrungen einen Sinn haben.

Wir vertrauen unserer inneren Führung und fühlen tiefen inneren Frieden, sind tolerant anderen Menschen gegenüber, bewerten sie nicht und akzeptieren sie so, wie sie sind.


Zusammenfassung

NamenSahasrāra, Kronenchakra, Scheitelchakra, Scheitelzentrum, 7. Chakra
ThemenVerschmelzung mit dem universellen Sein, höchste Vollendung, Einheitsbewusstsein
Lageeinige Zentimeter über dem Scheitelpunkt des Kopfes
EnergieaufnahmeEnergie fließt von oben nach unten in den Körper
Körper-ZuordnungSteuert die Entwicklung über die Zirbeldrüse und es ist verantwortlich für die Körperliche Größe.
SinnesfunktionEinfühlung
DrüsenZirbeldrüse (Epiphyse)
HormoneSerotonin, Melatonin
SteineAmethyst, Bergkristall, Diamant, violetter Fluorit
Farbenviolett, weiß und gold
ElementUniversum (kein traditionelles Element)
AromenWeihrauch, Rosenholz, Neroli
BachblütenWild Rose, White Chestnut
RäucherstoffeMyrrhe, Weihrauch, Sandelholz
MantraOM
SymbolTausendblättriger Lotus
LichtwesenAufgestiegene Meister: Lady Nada, Seraphis Bey, Saint Germain, Pallas Athene
Erzengel: Metatron
 

Comments are closed.