der 13-Monde-Kalender

(Autor: Roland Gmünder / Last Update – 22.01.2014)

Einfluss des Kalenders auf die Menschen

Ein Kalender wirkt als kollektiver Impulsgeber (Programm) und bildet die Basis (das Betriebssystem) einer Gesellschaft. Alle Aktivitäten des täglichen Lebens werden vom Kalender gesteuert. Er ist das Instrument, mit dem der Mensch seine Zeit organisiert. Zeit ist die Dimension des Geistes, so wie Raum die Dimension des Körpers ist. Der Geist wird also maßgeblich vom verwendeten Zeitsystem geprägt (Information). Die Geisteshaltung bestimmt dann das Handeln des Menschen.

Jeder noch so kleine Fehler im Kalender verstärkt sich durch seine grundlegende Stellung und tägliche Anwendung zu immer größeren Funktionsstörungen der Gesellschaft (Kriminalität, Armut, Kriege, Terrorismus, Umweltzerstörung, etc.) und führt letztendlich zu einer globalen Krise und anschließend zum Kollaps des gesamten Systems. Wenn ein Kalender nicht im Einklang mit den natürlichen Zeitzyklen ist, welche alle Lebensabläufe auf der Erde regeln, ist es für die Gesellschaft unmöglich, in Frieden und im Einklang mit sich selbst und der Natur zu funktionieren.

Der gegenwärtige weltweite Zeitstandard, der Gregorianische Kalender, ist nicht im Einklang mit den Zyklen der natürlichen Zeit! Er ist unregelmäßig, unlogisch und somit nicht harmonisch. Seine 12 
Monate  entsprechen nicht den 13 Umkreisungen des Mondes  um die Erde in einem Jahr und sie sind unterschiedlich lang, 28 bis 31 Tage. Das ist, als wäre bei einem Lineal jeder Zentimeter unterschiedlich lang. Zudem entsprechen die Namen der Monate nicht ihren Positionen (z.B. 9. Monat September kommt von septime = sieben, 10. Monat Oktober kommt von okta = acht, etc.).




Der Aufbau des Gregorianischen Kalenders stellt keine natürlichen oder wissenschaftliche Norm der Zeit dar! Es ist ausschließlich die menschliche Spezies, welche nicht im Einklang mit den natürlichen Zeitzyklen schwingt und damit gegen das kosmische Gesetz der Zeit verstößt. Diese Tatsache war jedoch bis zur Entdeckung des Gesetzes der Zeit den Menschen unbewusst. Da sozusagen jeder Mensch der modernen Zivilisation den Gregorianischen Kalender als offiziellen weltweiten Zeitstandard verwendet, ist das auch eine Angelegenheit, die jeden betrifft.

Das Gesetz der Zeit ist ein kosmisches Prinzip und wirkt, wie das Gesetz der Gravitation, ob man daran glaubt oder nicht. Es vereint die Wissenschaft mit der Spiritualität und der Kunst und offenbart ein grundlegend neues Verständnis der Zeit und damit eine völlig neue und umfassendere Sicht der Realität.



Ausweg aus der Krise

Aus diesem ersichtlichen Grund schlage ich vor, den disharmonischen Gregorianischen Kalender durch den immerwährenden harmonischen 13-Monde-28-Tage-Synchronometer zu ersetzen, um den Menschen mit den natürlichen Zeitzyklen in Einklang zu bringen und dadurch überhaupt erst die Grundlage zu schaffen, in Harmonie und Frieden miteinander und der Erde leben zu können.





Der 13-Monde-28-Tage-Synchronometer ist das mathematisch korrekte Instrument für die Erfassung der natürlichen Zeit auf der Erde und die einfachste Anwendung des Gesetzes der Zeit. Er ist eine telepathische (geistige) Schablone oder Stimmgabel und spiegelt die harmonische Ordnung der natürlichen Zeit/des Geistes wider. Er ist in perfektem Einklang mit der Erde, der Sonne und der Galaxie, sowie dem biologischen Rhythmus des Menschen. Somit erzeugt seine tägliche Anwendung immer mehr Ordnung und Harmonie in unserem Leben, bringt Klarheit über die persönliche Lebenssituation und -bestimmung und das kollektive Weltgeschehen und reaktiviert zudem die telepathischen Fähigkeiten, welche in jedem Menschen ruhen.

Telepathie ist die universale Kommunikationsform im gesamten Universum und dem Menschen angeboren. Sie ist anwendbar, wenn der menschliche Geist auf der natürlichen Zeitfrequenz schwingt. Dann werden selbst der Mobilfunk und das Internet überflüssig, weil die geistigen Technologien viel leistungsfähiger sind, als alle bisherigen materiellen Technologien zusammen. Sie sind jedem immer zugänglich, kostenlos, völlig wartungsfrei und vor allem absolut unschädlich und nicht manipulierbar.

In Respekt der biologischen Gegebenheiten (28-tägiger Menstruationszyklus, 28 Zähne, 13 Hauptgelnke, usw.) und der kosmischen Ordnung (13 Mondumläufe pro Jahr) benutzten viele naturverbundene Völker seit jeher ein Kalendersystem, welches auf 13 Monden zu 28 Tagen (plus einem Extratag) basierte. Einige verwenden ihn heute noch.

Der weltweite Kalenderwechsel als vollständiger Systemwechsel und Übergang in einen neuen, erweiterten Bewusstseinszustand des Menschen findet freiwillig statt und wird bereits in über 90 Ländern von den Menschen selbst (ohne staatliche oder religiöse Vorgaben) durchgeführt.

“Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.” Albert Einstein “

So wie Luft die Atmosphäre unseres Körpers ist, so ist Zeit die Atmosphäre unseres Geistes. Wer Deine Zeit besitzt, der besitzt Deinen Geist. Ändere die Zeit und Du änderst Deinen Geist. Ändere Deinen Geist und Du änderst die Welt.” Dr. José Argüelles


was ist Zeit wirklich?

So wie Luft die Atmosphäre unseres Körpers ist, so ist Zeit die Atmosphäre des Geistes. Wenn die Zeit, in der wir leben, aus unregelmäßigen Monaten besteht und keinem biologischen Rhythmus entspricht, sondern von den mechanisierten Minuten und Stunden angetrieben wird, so ist das genau das, was aus unserem Geist wird: “eine mechanisierte Unregelmäßigkeit”.

Zeit ist der universale Faktor der Synchronisation und wird als das Frequenzverhältnis 13:20 dargestellt. Sie ist die Kraft, welche alle Erscheinungen im Raum miteinander verbindet und informiert, d.h. in-Form-bringt. Zeit ist ein kosmisches Ordnungsprinzip.

Zeit ist die Dimension des Geistes (mental 4D), so wie der Raum die Dimension des Körpers ist (physisch 3D), und besitzt immer eine innewohnende Qualität. Aus diesem Grund kann sie nicht mit physikalischen Messgeräten (Uhr) gemessen oder dargestellt werden. Was die Uhr misst, ist die Bewegung eines Körpers (Zeiger) im Raum, also die Dauer, wobei diese Messung lediglich den quantitativen (o. chronologischen) Aspekt darstellt und der qualitative (o. synchrone) nicht beachtet wird. Dauer und Zeit sind jedoch nicht das selbe! Die Struktur der Zeit bestimmt die Struktur des Geistes (4D). Harmonie in der Zeit ist Harmonie im Geist. Harmonie im Geist ist Harmonie im Raum (in der sichtbaren Welt 3D).

Zeit ist radial, nicht linear! Sie strahlt vom ewigen JETZT in alle Richtungen. Ähnlich wie die Ringe eines Baumes oder des Wasser, wenn man einen Stein hineinwirft, breitet sie sich radial nach allen Seiten aus und zieht immer größere Kreise (Zyklen). Genauso zieht unsere Erde Jahresringe um die Sonne. Werden mehrere Ringe aneinander gehängt, ergeben sie eine Spirale, wie bei einem Schneckenhaus oder Muschel.

Zeit ist fraktal. Das bedeutet, dass die Form immer konstant bleibt, der Maßstab beliebig vergrößert oder verkleinert werden kann, z. B. 13 Tage, 13 Wochen, 13 Monde, 13 Jahre, etc. “Wie im Großen, so im Kleinen.” Die Formkonstante der Zeit heißt Wavespell (Welle) und besteht aus 13 Kin (Einheiten). Die fraktale Struktur sieht man in der Natur z. B. bei einem Baum, dessen Struktur (Verzweigung) der großen Äste genauso aussieht wie die der kleinen Zweige.

Die Geschwindigkeit der Zeit ist unendlich. Das heißt, die Information der Zeit ist überall sofort und gleichzeitig vorhanden – synchron. Diese Eigenschaft definiert die Telepathie als die universale Kommunikationsform im Universum. Wenn wir beispielsweise an jemanden denken und er uns im selben Augenblick anruft, haben wir mit ihm/ihr eine telepathische Verbindung gehabt, zwei Gedanken/Handlungen zur gleichen Zeit. Durch die Anwendung des Gesetzes der Zeit aktivieren wir bewusst unsere telepathischen Fähigkeiten, die zwar in jedem ruhen, wir aber nur dann das volle Potential nutzen können, wenn wir auf der richtigen Frequenz eingestimmt sind (denken).

Der Kalenderwechsel zum 13-Monde-Synchronometer ist die einfachste Anwendung des Gesetzes der Zeit. Dadurch erhält der Mensch – ungeachtet seiner Nationallität, Kultur oder seines Glaubens – eine harmonische Schablone, um den individualisierten menschlichen Geist in ein kollektives Bewusstsein der Einheit zu versetzen und dadurch den chaotischen Zustand der globalen Zivilisation wieder in die kosmische Ordnung zu bringen. Diese Angelegenheit ist zwar auf der einen Seite eine evolutionäre Notwendigkeit, auf der anderen Seite aber auch eine Garantie, dass es durch diese neue zeitliche Ausrichtung möglich ist, letztendlich alle Probleme, die den Menschen plagen, zu lösen und einen Zustand globalen universellen Friedens auf Erden herzustellen. In der synchronen Ordnung lässt sich alles integrieren. Das Motto der Neuen Zeit ist also “ZEIT IST LIEBE” und nicht mehr “Zeit ist Geld”.


und zum Schluss noch dies:

Die Zahl 12 steht für karmische Aufgaben und verkörpert die Hingabe und das Dienen.

Allgemeine Bedeutungen der 12 sind: Pflichterfüllung, Unterordnung, Selbstaufgabe, Hilfs- und Dienstbereitschaft, Verantwortung, Helfersyndrom, Geben und Nehmen, Demut, Verlust, Treue aber auch Umkehr, neue Blickwinkel und Geduldsproben.


Die Zahl 13 ist die Zahl für den Wandel und den Umbruch.

Allgemeine Bedeutungen der 13 sind: Transformation, Loslassen, Abschiede, Neubeginn, Wachstum und Weiterentwicklung, aber auch Mutlosigkeit, Kontrollzwang, Depressionen und Trägheit.


Du kannst unschwer erkennen, weshalb Religionen, resp. ihre geistigen Führer, so sehr daran interssiert sind, den 12 Monate-Kalender beizubehalten. Mit dieser Haltung zeigen sie jedoch ihre wahre Gesinnung – Unterdrückung anstatt Förderung. Es ist Zeit für einen Neubeginn - lassen wir den alten Kalender los und entscheiden wir uns für Wachstum und Transformation.

Comments are closed.